Bäche,Teiche,Feuchtbiotope

Aus Dokumentation Obersiebenbrunn
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Seite braucht eine Bearbeitung: Genauere Beschreibung und Lage der Gewässer? Fotos? Wassergüte? Wert für die Umwelt?



Obersiebenbrunn liegt am

Russbach

und der

Stempfelbach entsprang in Obersiebenbrunn, mit seinen kleinen Zuflüssen wie der Wiesthalgraben und die Entwässerungsgräben des Morasts.

Neu hinzugekommen ist der Marchfeldkanal, der in den Stepfelbach geleitet wurde.

Dann gibt es noch Feuchtbiotope: in der Gegenlisse, im Speltengarten, und Schlosspark.

Offene Wasserflächen, das sind geöffnete Grundwasserteiche:


Ausgebaggerte Teiche

In den 1963-Jahren wurde auf Initative und zu Kosten der Jagdgesellschaft Obersiebenbrunn mehrere Teiche ausgegraben. Die Firma Kucharovics / Lassee hat diese Arbeiten durchgeführt.

Damals war es sehr trocken im gesamten Marchfeld, und die Wildtiere litten unter der Sommertrockenheit.

Die Teiche:

Der Silbersee: links des Gegenlissenwegs, etwa 1 km außerhalb der Ortschaft.

Die Rickerlacke: rechts des Johanniswegs, etwa 1,5 km von der Gänserndorferstraße, in der Nähe des Standortes der ehemaligen Hieronymuskirche.

Der Angergraben: Ein Stück hinter der Angersiedlung, Richtung Untersiebenbrunn.

Wiesthalgraben: quer zum Rebschulweg, etwa 1 km von der Untersiebenbrunnerstraße weg.

Die Marktgemeinde beteiligte sich auch und baggerte einen Teich zum Schlittschuhlaufen aus. Der Standort war dort, wo heute hinter dem Fußballplatz der Genossenschaftsbau steht. Leider wurde der Teich mit Bauschutt angefüllt und genau darauf der Genossenschaftsbau errichtet.


Biotop

Biotop.JPG

Biotop 31.07.2002.JPG


Graureiher

Graureiher über Biotop.jpg


Stockente

Biotop - Stockente.JPG


Schwalbenschwanz

Biotop - Schwalbenschwanz.JPG


Sonnenuntergang Biotop.JPG

Sonnenuntergang beim Biotop 2001.JPG

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge
Drucken/exportieren