Raiffeisen Lagerhaus

Aus Dokumentation Obersiebenbrunn
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte Lagerhaus Obersiebenbrunn

Seite in Arbeit

Quelle: Website http://www.lagerhaus.at/marchfeld

11.7.1900 Gründungsversammlung, Erster Obmann: Josef Butz, Obersiebenbrunn
1900 Bau eines dreigeschoßigen Lagerraumes für 1.600 t in Obersiebenbrunn
1919 Erste Filialgründung in Orth/Donau – Pachtung der Druschgenossenschaft
1934 Kauf einer Mühle in Lassee – Errichtung einer Filiale, Errichtung der

Abgabestelle Kopfstetten

1936 Errichtung von Abgabestellen in Engelhartstetten und Marchegg
1938 Errichtung einer Filiale in Groß-Enzersdorf
1951 Abtrennung von sieben Orten und Gründung des Genossenschaftsgebietes Eckartsau
ab 1951 Beginn der großen Auf- und Ausbauphase für die Landwirtschaft: Silos, Lagerhallen, Lose-Düngerhallen, Kartoffelhalle in Obersiebenbrunn, Raasdorf, Groß Enzersdorf, Orth/Donau, Breitstetten, Lassee, Marchegg, Glinzendorf, Haringsee
1982 Erwerb eines Betriebs in Probstdorf
1989 Neubau der Werkstätte Obersiebenbrunn
1991 Fusion mit dem Raiffeisen-Lagerhaus Eckartsau
1992 Neubau der Werkstätte Lassee
1998 Errichtung des Bau- und Gartenmarktes Groß-Enzersdorf

Autor: Rudolf Niklas 27.02.2003

Das Lagerhaus Marchfeld entstand 1998 durch die Fusion der Lagerhäuser Deutsch Wagram, Gänserndorf und Obersiebenbrunn.

Lagerhausfunktionäre 1955

Lagerhausfunktionäre in einem Kurs 18.1. - 21.1. 1955 (Quelle: auf Rückseite des Fotos), in der Buchingerschule in Wien 3. Es sind einige Funktionäre des Lagerhauses Obersiebenbrunn dabei. Die Mehrheit der Teilnehmer dürften aus dem umliegenden Niederösterreich stammen. (Quelle: G. Frohner)

Lagerhausfunktionaerskurs Januar-1955.jpg
Vorläufig sind bekannt:
Reukl Rudi, Mühl Franz aus Aderklaa, Otto Zier

Fotoquelle: Otto Zier (Mag. Günther Zier)

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge
Drucken/exportieren