Uhuberg

Aus Dokumentation Obersiebenbrunn
Wechseln zu: Navigation, Suche

Uhuberg

Text von Gerhard Frohner, Obersiebenbrunn 1998

Gipfelkreuz am Uhuberg. Quelle: Gerhard Frohner


Tafel am Gipfelkreuz des Uhubergs. Quelle: Gerhard Frohner

Da wir mit Bergen nicht gesegnet sind, selten aus unserem Ort hinaus kamen, um solche zu sehen, redeten wir Kinder oft vom Uhuberg. Bei einer Jagd im Revier Otto Lahner (Gut Neuhof), machten wir eine Rast am Fuße des Berges. Natürlich bestieg ich diesen Hügel. Da er noch nicht mit Bäumen verwachsen war, hatte man einen herrlichen Ausblick in Richtung Süden und konnte einen weiten Ausblick in die Ebene genießen.

Viele Jahre zogen ins Land und als ich diesen Ort wieder einmal besuchen wollte, konnte ich den Berg nicht finden, denn er war rundum mit Bäumen verwachsen. Briebauer Alfred führte mich anschließend wieder hin. Damit dieser wieder leicht zu finden sein wird, beschloss ich ein Gipfelkreuz zu setzen.
Mit Weiland Hans als Gehilfen, fertigte ich ein Kreuz aus Eisenrohren und brachte an vier Seiten Stahlseile, zwecks Verankerung, an. Weiters gravierte ich eine Aluminiumtafel, damit spätere „Gipfelbesteiger“ in verschiedenen Sprachen lesen können, wo sie sich befinden.

Die Tafel hat folgende Inschrift:

Gipfelkreuz Uhuberg
errichtet 1998
Gerhard Frohner
Hans Weiland
Alfred Briebauer

Weiters:

UHU HILL - MONTE UHU - UHU GORE
Und in chinesischen Schriftzeichen der Namen Gerhard Frohner


Alle Jahre, am Ostermontag, findet eine lustige Emauswanderung zu diesem Hügel statt.


Der Berg besteht aus reinem Flugsand. Um ihn herum sind viele kleinere Sanddünen.
Weiter nordöstlich befindet sich das Naturschutzgebiet: „Oberwaidner Sandberge“ Außerdem benützten die Russen diese ganze Gegend als Übungsgelände für Bombenabwürfe. Daher sind unzählige Bombentrichter noch vorhanden.


Uhuberg von hinten.JPG
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge
Drucken/exportieren